CfP Urbane Elemente – GSU-Nachwuchstagung (Deadline: 15. März 2017)

Die Elemente Licht, Luft, Feuer und Wasser waren für die Entwicklung von Städten immer von zentraler Bedeutung, denn neben umwelthistorischen Aspekten spiegelten diese Elemente immer auch politische Machtkonstellationen, die ökonomischen Bedingungen, den jeweiligen Stand der Technik, sowie die Vielfalt der kulturellen Interpretationen der involvierten Gesellschaften wider. Weiterlesen

Advertisements

Nachwuchspreis für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung 2016 (Deadline: 15. April 2016)

Zum fünften Mal schreibt die Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU) im Jahr 2016 einen Forschungspreis für Nachwuchswissenschaftler/innen aus.
Mit dem Preis soll eine herausragende Dissertation im Feld der Stadtgeschichte und historischen Urbanisierungsforschung zum Zeitraum 18.-20. Jahrhundert ausgezeichnet werden. Das Preisgeld beträgt 1.000 €.  Weiterlesen

Reisestipendien der GSU (Deadline: 4. April 2016)

Reisestipendien der GSU zur XIIIth International Conference on Urban History in Helsinki (Finnland)  (24.-27.8. 2016)

Eines der wichtigsten Ziele der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU) ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Feld der historischen und interdisziplinären Stadt- und Urbanisierungsforschung. Daher schreibt die GSU Reisestipendien für die Teilnahme an der dreizehnten International Conference on Urban History der European Association of Urban History vom 24.-27.8.2016 in Helsinki/ Finnland aus. Die Fördersumme beträgt jeweils max. 300,– €.  Weiterlesen

Die GSU trauert um Ruth Mohrmann

Die Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung hat mit Ruth Mohrmann, die am 29. Dezember 2015 mit gerade erreichten 70 Jahren gestorben ist, eine jahrzehntelange Mitstreiterin und Impulsgeberin verloren. Ruth Mohrmann hatte zwar in Kiel 1975 mit einer Fallstudie zum Volksleben im 16. und 17. Jahrhundert promoviert. Doch zum Mittelpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit wurde nach der Habilitation 1986 in Münster und einem Zwischenstopp in Bayreuth ihr langes Wirken an der Universität Münster, als Nachfolgerin von Günter Wiegelmann in der Leitung des Seminars für Volkskunde/Europäische Ethnologie, als Vorsitzende der Volkskundlichen Kommission für Westfalen, als Prorektorin für Lehre, um nur einige Funktionen zu nennen. Weiterlesen

Neuer GSU-Vorstand gewählt

Auf dem 50. Historikertag in Göttingen wurde ein neuer Vorstand der GSU gewählt. Folgende Kolleginnen und Kollegen wurden am 24.9.2014 in der Mitgliederversammlung gewählt:

Prof. Dr. Dieter Schott (Vorsitzender)
Prof. Dr. Dorothee Brantz (Stv. Vorsitzende)
Prof. Dr. Martin Baumeister (Stv. Vorsitzender)
PD Dr. Christoph Bernhardt (Schriftführer)
Vertr.-Prof. Dr. Celina Kress (Beisitzerin)
Prof. Dr. Rainer Liedtke (Beisitzer)
Prof. Dr. Gisela Mettele (Schatzmeisterin)
Dr. Sylvia Necker (Beisitzerin, Nachwuchsvertretung)

Mitgliederversammlung auf dem Historikertag in Göttingen am 24.09.2014

Das Ziel der GSU ist es, Informationsaustausch, Diskussion und Kooperation aller WissenschaftlerInnen zu fördern, die in dem interdisziplinären Forschungsfeld Stadtgeschichte und Urbanisierung arbeiten.

Der Vorstand der GSU lädt ein zur Mitgliederversammlung mit Verleihung des Nachwuchspreises der GSU, die im Rahmen des 50. Deutschen Historikertags an der Universität Göttingen 2014 stattfindet.

Mittwoch, 24. September 2014, 18.00 Uhr, Raum T0134 im Theologicum

Mitglieder der GSU sowie interessierte Kolleginnen und Kollegen sind herzlich zur Mitgliederversammlung und zum anschließenden Empfang eingeladen.

Für den Vorstand: Dieter Schott (Darmstadt), Gisela Mettele (Jena), Martin Baumeister (Rom), Christoph Bernhardt (Erkner), Dorothee Brantz (Berlin), Celina Kress (Erfurt), Sylvia Necker (München)