Auf dem 50. Historikertag in Göttingen wurde ein neuer Vorstand der GSU gewählt. Folgende Kolleginnen und Kollegen wurden am 24.9.2014 in der Mitgliederversammlung gewählt: Prof. Dr. Dieter Schott (Vorsitzender)Prof. Dr. Dorothee Brantz (Stv. Vorsitzende)Prof. Dr. Martin Baumeister (Stv. Vorsitzender)PD Dr. Christoph Bernhardt (Schriftführer)Vertr.-Prof. Dr. Celina Kress (Beisitzerin)Prof. Dr. Rainer Liedtke (Beisitzer)Prof. Dr. Gisela Mettele (Schatzmeisterin)Dr. Sylvia Necker […]
Das Ziel der GSU ist es, Informationsaustausch, Diskussion und Kooperation aller WissenschaftlerInnen zu fördern, die in dem interdisziplinären Forschungsfeld Stadtgeschichte und Urbanisierung arbeiten. Der Vorstand der GSU lädt ein zur Mitgliederversammlung mit Verleihung des Nachwuchspreises der GSU, die im Rahmen des 50. Deutschen Historikertags an der Universität Göttingen 2014 stattfindet. Mittwoch, 24. September 2014, 18.00 Uhr, Raum T0134 im […]
Eine Annäherung an die universalistische Denk- und Handlungsweise des Nationalökonomen Salin ermöglicht Einblicke in verschiedene historische Forschungsrichtungen und eröffnet neue Perspektiven auf die Gegenwart. Dieser Herausforderung stellte sich das internationale Symposium „Neue Städte für einen neuen Staat – New Towns for New Tribes“, das vom 2. bis zum 4. Dezember 2011 in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin stattfand.
Die Tagung ist Robert Schmidt als Person gewidmet, den Konzepten und Planungen des Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk bis in die jüngste Vergangenheit wie auch der Zukunft der Metropolregion Ruhr. Darüber hinaus sollen Planungserfordernisse im Revier zur Zeit der Gründung des Siedlungsverbandes, Debatten unter Praktikern und im universitären Umfeld vor 1914 und wieder in den 1920er Jahren, regionale Entwicklungsprogramme der 1920er und 1930er Jahre im In- und Ausland sowie das Aufgabenfeld der Regional- und Landesplanung nach 1933 und erneut nach 1945 reflektiert werden.